Liebe Leserin, lieber Leser,

seit mehreren Jahren beschäftige ich mich nun mit den Themen Sparen, Investieren und Vermögensaufbau. Und dabei wurde mir ein wichtiger Aspekt erst vor wenigen Tagen so richtig klar:

Ein wirklich nachhaltiger Vermögensaufbau wird nur funktionieren, wenn man gleichzeitig ein zufriedenes Leben führt ohne das Gefühl zu haben auf wichtige Dinge verzichten zu müssen.

Das ist zumindest meine Erfahrung die ich die letzten Monate gemacht habe. Vielleicht kennst Du solche Momente. Insbesondere dann wenn du ein Anhänger der Frugalismus Bewegung bist.

So hatte ich zum Beispiel bei bestimmten Entscheidungen – regelrecht zwanghaft – immer nur die Kosten im Blick. Und das oft so sehr, dass ich manchmal vergessen habe den Moment einfach zu genießen und mal „fünf grade sein zu lassen“. Als ob es auf dem Weg zur finanziellen Freiheit am Ende auf paar Euro ankommt.

Deshalb möchte ich deine Aufmerksamkeit unbedingt auf das Video von Jens Rabe lenken. Er erzählt in dem Video von einem Bekanntem der in Rom auf Sightseeingtour war. Er spricht von einer Situation wo die Reisegruppe beschließt ein Eiscafé aufzusuchen (Video Minute 21:00). Was gibt es wohl schöneres als bei tollem Wetter in Rom ein Eis zu genießen. Doch der besagte Bekannte lehnt dankend ab. Ihm sei die Kugel Eis für 2,50€ (fiktiv) einfach zu teuer. Jens Rabe fragt welcher Preis denn seiner Meinung nach gerechtfertigt wäre. Höchstens 2€ sprach der Bekannte. 50 Cent machen also jetzt den Unterschied ob der Typ an dem Tag glücklich ist oder nicht. Glaubst Du wirklich das Ihn diese 50 Cent aber letztlich schneller an sein Ziel der finanziellen Freiheit bringen? Ich nicht!

Und genau dieses Beispiel zeigt sehr schön wie schnell man sich mit dem Thema Frugalismus verrennen kann. Ich selbst bin kein Freund von kompletten Verzicht. Aber auch ich habe manchmal schon leichte Tendenzen feststellen müssen.

Gleichzeitig solltest Du aber auch einen gesunden Blick auf deine Ausgaben haben. Hier solltest Du unbedingt die großen Geldfresser: Auto, Wohnen und Konsum im Auge behalten. Lies dazu gerne auch meine Artikelserie zu dem Thema.

Finde deshalb eine gesunde Balance zwischen Dingen die Dir wichtig sind und Dingen auf die Du gerne auch verzichten kannst. Ich selbst zum Beispiel fahre eine relativ altes Auto, möchte aber nicht auf einen geilen Urlaub einmal im Jahr verzichten. Und auch die Kugel Eis gönne ich mir. Auch wenn sie in den Tourismus-Hochburgen paar Cent mehr kostet.

Monatlich Geld zu sparen und deinen Vermögensaufbau voranzutreiben wirst Du langfristig nur dann konsequent machen, wenn Du gleichzeitig auch ein ausgeglichenes, zufriedenes Leben führst. Vergiss deshalb bei allem Sparen und Investieren nie zu Leben. Überdenke dein Konsumverhalten ob Dir diese eine Sache das Geld wert ist und gebe ohne schlechtes Gewissen Geld aus für tolle Momente.

>> collect moments not things <<

Und by the way:

Ich bin – wie auch Jens Rabe – der Meinung das Frugalismus Dir eher abträglich ist, wenn es darum geht „Erfolg-reich“ zu werden. Denn die Geisteshaltung ist es, was viele begrenzt „groß“ zu denken. Dazu aber mehr in einem der nächsten Posts.

Lebe deshalb besser einen Frugalismus light und verstärke deine Bemühungen eher darauf mehr zu verdienen als jeden Euro dreimal rum zu drehen.

Hab einen aufregenden Tag !

mbL

Frugalismus Light – die gesunde Balance zwischen Verzicht und Konsumwahn
Markiert in: