Im ersten Artikel über das Thema "Geld sparen" habe ich Dir 3 Ratschläge gegeben, wie Du dir erfolgreich ein Finanz-Polster ansparst. In der folgenden Artikel-Serie möchte ich aufzeigen, warum es meiner Erfahrung nach Sinn macht, sich beim Geld Sparen auf die 3 großen Geldfresser zu konzentrieren. Denn, beim Thema Geld sparen fällt mir immer wieder eines auf: So mancher von uns dreht wie versessen jeden Penny um, nur um letztlich ein paar wenige Euro zu sparen.

Gehörst Du etwa zu den Autofahrern die extra einen Umweg in Kauf nehmen nur um beim Tanken im Nachbarort 50 Cent zu sparen?

Oder gehörst Du zu denen, die jedes Wochenende die Reklame nach den besten Lebensmittel-Angeboten durchforsten?

Falls ja, dann bist genau Du gemeint und die folgenden Zeilen könnten deiner Sicht auf das Thema Geld Sparen förderlich sein. Versteh mich nicht falsch. Du hast natürlich Recht. Jeder Euro, den du übrig hast, trägt zum Vermögensausbau bei. Umso wichtiger ist es meiner Erfahrung nach die großen Ausgaben-Posten auszumachen, die uns jeden Monat die Taschen leer machen.

Heute, im Teil 1 der Artikel Serie, möchte ich Geldfresser No.1 ansprechen. Meiner Meinung nach einer der Hauptgründe warum es junge Leute trotz gutem Einkommen nicht schaffen, Vermögen aufzubauen. Und um es vorweg zu nehmen: Auch Ich bin in diese Falle getappt! Aber lies selbst.

 

1 / Geld Sparen und das Thema "Auto"

Auf vieles können wir verzichten. Aber wenn es um das Thema Auto geht, ist für viele eine Grenze überschritten. Denn, das Auto ist nach wie vor, des Deutschen liebstes Kind. Das war für mich nicht anders. Und mit Unterzeichnung meines ersten Arbeitsvertrags ließ der Wunsch nach einem Neuwagen nicht lange auf sich warten. Schließlich muss man sich auch mal was gönnen.

Ein halbes Jahr später war es dann soweit. Ein Neuwagen. Mein ganzer Stolz. Und was glaubst Du wohl, wie ich den finanziert habe?

Auf Pump!

Zu mindestens größtenteils. Um ehrlich zu sein: Ich nahm einen Konsumentenkredit in Höhe von 12.000 EUR auf.

Rückblickend war das ein Riesen Fehler.

Warum?

 

  1. Der Autokauf war auf Pump. Eigentlich konnte ich mir den Wagen nicht leisten.
  2. Dies ließ mich die Kreditgesellschaft mit einem Darlehenszins von ~7% wissen.
  3. Für die Anzahlung opferte ich meine kompletten Ersparnisse.
  4. Mein finanzieller Spielraum, den ich vorher gehabt hatte, ging nun für die Finanzierungsrate drauf. Monat für Monat tilgte ich knapp 360 EUR. Ein Ende war nicht abzusehen.
  5. Als Gegenwert hatte ich zwar den Neuwagen. Dieser verlor aber nach nur einem Jahr ein Viertel seines Wertes.

 

Genau auf diese Weise, kaufen heute sehr Viele ihr erstes Auto. Und auch meist ohne diesen Entschluss zu bereuen. Denn heute ist es fast normal Alles auf Pump zu kaufen.

Versteh mich nicht falsch. Viele von uns benötigen ein zuverlässiges Auto. Manche von uns benötigen auch ein Fahrzeug, dass in gewisser Weise Sie oder das was Sie darstellen repräsentiert.

Hast Du allerdings das Ziel, möglichst zeitnah finanziellen Wohlstand aufzubauen, dann möchte ich Dir zu Folgendem raten:

 

  1. Überlege, ob Du überhaupt ein Auto brauchst. Lebst Du in der Stadt? Schaffst Du es auf ein Auto zu verzichten und stattdessen auf öffentliche Verkehrsmittel zurück zu greifen? Falls ja, besteht hier großes Potential viel Geld zu sparen.
  2. Kaufe keinen Neuwagen. Selbst wenn diverse Online-Plattformen mit hohen Nachlässe werben.
  3. Suche nach einem guten Gebrauchtwagen. Ziehe bei der Fahrzeug-Auswahl Freunde oder Bekannte hinzu die sich auf dem Gebiet auskennen. Kaufe nur bewährte und zuverlässige Technik. Berücksichtige und vergleiche Unterhaltskosten.
  4. Kaufe nicht auf Pump. Zahle unverzüglich den gesamten Kaufpreis.
  5. Klingt hart, aber eine allgemeine Regel lautet: Dein Auto sollte nicht teurer sein als dein 2-faches  Monatsgehalt.

 

Kurzum: Finde ein zuverlässiges Auto, das Du (weil Du es dir leisten kannst) direkt bezahlst, das wenig laufende Kosten verursacht und entsprechend lange hält.

Überlege Dir gut, ob Du dieses eine Fabrikat oder Modell nur haben willst um dich deinem Umfeld anzupassen . Muss es zwingend ein Fahrzeug aus dem Premium-Segment sein? Kannst Du dir das überhaupt leisten? Viele Menschen scheitern genau da dran. Sie erlauben sich Wünsche, die sie sich eigentlich nicht leisten können. Und selbst wenn Du dir das Fahrzeug mit dem Stern leisten kannst: Frage dich immer, brauchst Du es oder willst Du es?

Ich habe aus meinem Fehler gelernt. Und ich möchte dich eindringlich davor warnen, nicht die gleichen Fehler zu machen. Ich habe meinen Neuwagen bereits nach 2 Jahren wieder verkauft. Von dem Geld habe ich meinen KfW-Studienkredit zurückgezahlt. Im Anschluss kaufte ich für 400 EUR einen 15 Jahre alten Kleinwagen. Diesen Kleinwagen fahre ich bis heute. Und Du kannst dir sicherlich vorstellen was ich mit den 360 EUR im Monat mache, die ich vorher für die Finanzierung abdrücken musste - Richtig, die werden gespart!

Seit dieser Erfahrung bin ich vom "Mysterium Auto" weitestgehend geheilt. Autos sind für mich seitdem ein Gebrauchsgegenstand mit dem Ziel von A nach B zu kommen. Trotzdem heißt das nicht, dass ich mir in ferner Zukunft nicht ein geiles Auto zulegen werde. Aber eben erst wenn ich es mir leisten kann. Und ganz bestimmt nicht auf Pump!

Bist Du anderer Meinung wenn es um das Thema Auto geht?

Dann schreib mir!

Ich hoffe Du konntest ansonsten etwas aus dem Artikel für dich mitnehmen. Wenn Du noch nicht weißt wie Du dir erfolgreich ein Finanzpolster ansparst, dann lies noch den Basis Artikel über das Thema. Falls Du darüber hinaus Interesse an den Themen Vermögensaufbau und finanzielle Freiheit hast, dann besuche gerne auch unsere facebook Gruppe.

In diesem Sinne.

Stay tuned!

In Kürze folgt Teil 2.

Bis dahin.

Herzlichst

Benjamin

Related Post

Geld Sparen – „Wie Du monatlich sparen... Kennst Du das? Am Ende des Geldes ist noch Monat übrig. Und schon wieder hast Du es nicht geschafft, etwas Geld auf die Seite zu legen und ...
Geld sparen und dein Konsum – Die 3 großen G... In Teil 1 der Artikel-Serie "Geld sparen und die 3 großen Geldfresser" ging es um das Thema Auto. Teil 2 beschäftigte sich im Anschluss mi...
Geld sparen – 3 große Geldfresser und was Du... Im vorherigen Teil der Artikel Serie ging es um das kontroverse Thema "Auto". Heute möchte ich Geldfresser No. 2 ansprechen. Wie ich finde, ebenfal...
Geld sparen – 3 große Geldfresser und was Du aus meinen Fehlern lernen kannst! Teil 1
Markiert in: