In Teil 1 der Artikel-Serie "Geld sparen und die 3 großen Geldfresser" ging es um das Thema Auto. Teil 2 beschäftigte sich im Anschluss mit dem Wohnen. In beiden Artikeln habe ich Dir einen Einblick in mein Privatleben gegeben. Du konntest nachlesen, welche Fehler mir im Bezug auf Auto und Wohnen passiert sind. Diese Fehler haben mich rückblickend viel (Lehr-) Geld gekostet. Geld was ich im Nachhinein lieber gespart und investiert hätte.

Heute ist mir das bewusst. Ich konnte meine Ausgaben-Posten in Bezug auf Wohnen und Auto auf ein Minimum runter fahren. Dies ermöglichst es mir circa 50% meines Einkommens zu sparen. Möchtest auch Du jeden Monat erfolgreich Geld sparen? Dann rate ich Dir zukünftig diese beiden Geldfresser im Auge zu haben. Denn damit hast Du bereits das größte Spar-Potential lokalisiert.

Heute im letzten Teil der Artikel-Serie möchte ich aber noch auf Geldfresser No.3 eingehen. Meiner Meinung ebenfalls ein Thema wo viele von uns sehr viel Geld ausgeben. Denn jeder tappt hier regelmäßig in die Falle. Und zu unserer Verteidigung könnte man sagen: Es wird uns auch nicht gerade leicht gemacht. Und im Endeffekt handelt es sich bei dem Thema hauptsächlich um Psychologie. Deshalb möchte ich Dir im Folgenden Ratschläge geben, wie Du in Zukunft mit dem Thema besser umgehen kannst.

Du ahnst wahrscheinlich schon um was es geht. Vielleicht konntest Du das Schauspiel vor Kurzem erleben. Das Jahresende rückte näher und Weihnachten stand bevor.

Heute geht es um dein Konsum Verhalten und wie es Dir häufig beim Geld sparen im Weg steht.

/ Geld Sparen und dein Konsum Verhalten

Eine Sache vorweg: Auch wenn Konsum (lateinisch consumere) für „verbrauchen“ steht. Ich spreche nicht davon an Lebensmittel und deren Qualität zu sparen. Worauf ich mich hingegen beziehen möchte, würde ich gerne mit folgendem Zitat aus dem Film Fight Club einleiten:

Eine ganze Generation zapft Benzin, räumt Tische ab und schuftet als Schreibtischsklaven. Durch die Werbung sind wir heiß auf Klamotten und Autos, machen dann Jobs die wir hassen und kaufen dann Scheiße die wir nicht brauchen [Tyler Durden; 1999 in Fight Club].

Sehr Provokant, aber ich finde dieses Zitat trifft es im Kern ganz gut. Der von Brad Pitt gespielte Tyler Durden spricht hier von der Werbung, die uns "heiß" macht auf irgendwelche "Scheiße", die wir am Ende nicht brauchen. Und genau hier kommt auch die Psychologie ins Spiel. Du entscheidest nämlich welchen Einfluss die Werbung oder dein Umfeld auf dich hat. Und genauso entscheidest auch Du am Ende ob Du diese eine Sache kaufst oder nicht.

Mir geht es also vielmehr um Dinge wie:

  • Teure Elektronik - Hast Du dir schon das neue Iphone X für unschlagbare 1149 EUR geholt ?
  • Teure Urlaube - Buchst Du zum Beispiel jedes Jahr einen Malediven all inclusive Luxusurlaub ?
  • Kaufst Du regelmäßig Schmuck, Uhren oder andere teure Accessoires ?
  • Haust Du dein Geld gerne am Wochenende in teuren Bars, Clubs oder Lifestyle-Restaurants auf den Kopf ?
  • Teure Möbel bzw. Wohnungseinrichtung - Bist Du Stammkunde bei IKEA und glüht deine Family Karte weil Du deine letzten Einkäufe immer noch abzahlst ?
  • Kaufst Du dir regelmäßig teure Designer-Klamotten nur um bei deinem Umfeld Eindruck zu machen ?

Versteh mich nicht falsch. Jeder hat Urlaub verdient. Und auch ein Smartphone, geile Klamotten oder eine gut eingerichtete Wohnung soll jedem zugestanden sein. Kannst Du es dir aber auch leisten? Und falls ja: Bist Du sicher, dass Du für diese Sachen auch zukünftig dein ganzes Geld ausgeben möchtest? Sind das wirklich alles Sachen die Du für ein glückliches Leben brauchst? Mach Dir mal den Spaß und geh jeden einzelnen Punkt durch. Du wirst erstaunt sein, wie viel Geld diese Dinge in Summe kosten.

Falls Du das Ziel hast erfolgreich Geld zu sparen, dann möchte ich Dir folgende Ratschläge geben wie Du dein Konsumverhalten in den Griff bekommst:

  1. Frage dich immer: Welchem Mehrwert hat der Kauf dieses Produktes? Erfüllt ein älteres Modell, dass Du vielleicht noch nutzt, den selben Zweck?
  2. Finde heraus, ob dieses eine Produkt dir wirklich langfristig Freude bereitet oder nur wenige Tage. Denke auch an deine Zukunft.
  3. Warte im allgemeinen paar Tage bis du deinem Impuls, ein gewünschtes Produkt zu kaufen, nachgibst. Häufig sieht die Welt nach den paar Tagen wieder anders aus und Dir wird klar, dass Du das Produkt nicht wirklich brauchst. Vermeide also typische Affekt-Käufe!
  4. Finde heraus ob Du wirklich alles besitzen musst oder ob es reicht es zu "leihen" ? Ich habe vor paar Jahren den Fehler gemacht, mir alle Staffeln eine bestimmten US-Fernseh-Serie auf Blue-Ray zu kaufen. Kurze Zeit danach hatte ich einen Netflix Zugang über den sich die komplette Serie streamen lässt. Überlege also, ob Du diese Art Produkte wirklich physisch Zuhause im Regal stehen haben musst. Prüfe dann aber auch, ob Du Streaming-Dienste dieser Art auf Dauer nutzt oder ob Du nur jeden Monat zahlst.
  5. Um mein Konsumverhalten zu trainieren, trug ich eine Zeit lang eine Karte im Porte­mon­naie auf der stand: "Brauch ich es, oder will ich es?"
  6. Überlege ob Du bestimmte Sachen gebraucht kaufst. Ich tue das schon seit längerer Zeit. Vor Kurzem kaufte ich eine voll-funktionsfähige, hochwertige HiFi-Anlage der Firma Teufel. Und das gebraucht, für 140 EUR. Neu hätte ich Unsummen dafür ausgeben müssen. Melde dich also bei Ebay Kleinanzeigen an und prüfe zunächst immer erst, ob Du das gewünschte Produkt auch gebraucht kaufen kannst. Oliver von frugalisten.de hat dazu einen guten Artikel geschrieben.
  7. Auch Smartphones kannst Du gut gebraucht kaufen. Ich selbst nutze am Liebsten ein Iphone. Einfach weil die Software durchdacht ist und ich von dem Unternehmen begeistert bin. Und nicht zuletzt weil ich auch Apple Aktien besitze. Kauf ich deshalb das neue Iphone X für 1149 EUR. Ganz bestimmt nicht. Ich nutze vielmehr ein altes und gebrauchtes Iphone 5s. Falls Du darüber nachdenkst ein gebrauchtes Smartphone zu kaufen, dann lies dazu gerne auch den Erfahrungs-Bericht von Johannes auf netzjob.de.
  8. Nutze im Möbelhaus den Bereich "Fundgrube". Hier findest Du manchmal echte Schmuckstücke die nur eine kleine Macke haben. Auch bei Ebay Kleinanzeigen findest Du hochwertige Möbel die nur noch ein Bruchteil vom Neupreis kosten.
  9. Bilde finanzielle Rücklagen für deine Konsum-Lust. Hast Du bereits einen gewissen Betrag zusammen gespart, spricht nichts dagegen sich auch mal etwas zu gönnen. Die perfekte Möglichkeit Rücklagen zu bilden, ist ein Konto mit mehreren Unterkonten. Ich nutze dafür das Tagesgeldkonto von moneyou.de. Ich möchte Dir diese Möglichkeit dringend ans Herz legen. Es ist das Vernünftigste direkt zu Monatsbeginn, Rücklagen auf diesem Konto zu bilden. Melde dich also bei moneyou.de an und mach dir Daueraufträge die am ersten jeden Monats auf die einzelnen Unterkonten überweisen.
  10. Collect moments, not things ! Eigentlich ist dies der wichtigste Ratschlag den ich dir geben möchte. Finde also heraus, wie Du dein Geld in schöne Momente investieren kannst. Das kann die Weltreise sein oder aber auch ein Konzert-Besuch deiner Lieblings-Band.

In diesem Sinne wünsche ich Dir viel Erfolg, zukünftig mehr Geld zu sparen. Achte aber unbedingt auf die 3 großen Geldfresser. Glaub mir es wird sich lohnen.

Bitte schreib mir gerne wenn Du anderer Meinung bist.

Wenn Dir der Artikel ansonsten gefallen hat, freue ich mich auf ein Like !

Herzlichst

Benjamin

Related Post

Geld sparen – 3 große Geldfresser und was Du... Im vorherigen Teil der Artikel Serie ging es um das kontroverse Thema "Auto". Heute möchte ich Geldfresser No. 2 ansprechen. Wie ich finde, ebenfal...
Der Kauf deiner ersten Aktie – Erste Schritt... Planst Du seit längerem eine Aktie zu kaufen? Möchtest Du regelmäßig dein Geld in Aktien investieren? Fehlt Dir aber die Zeit und die Überwindung d...
Geld sparen – 3 große Geldfresser und was Du... Im ersten Artikel über das Thema "Geld sparen" habe ich Dir 3 Ratschläge gegeben, wie Du dir erfolgreich ein Finanz-Polster ansparst. In der folgen...
Geld Sparen – „Wie Du monatlich sparen... Kennst Du das? Am Ende des Geldes ist noch Monat übrig. Und schon wieder hast Du es nicht geschafft, etwas Geld auf die Seite zu legen und ...
Geld sparen und dein Konsum – Die 3 großen Geldfresser | Teil 3
Markiert in: