Ich weiß noch wie ich mir zu Beginn den Kopf zerbrochen habe in welche ETFs ich Investieren soll. Wie ein Sparfuchs war ich auf der Suche nach den kleinsten Gebühren bei ETF und Broker. Gefühlt habe ich damit Wochen zugebracht mich zu informieren um letztlich eine Entscheidung zu treffen.

Und soll ich Dir was sagen? Keinen dieser ETFs habe ich heute mehr im Depot. Die ewige Suche nach einem besseren ETF und die Fragestellung ob thesaurierende oder ausschüttende ETFs besser sind ging weiter. Und auch vor Kurzem habe ich mich wieder von zwei weiteren ETFs getrennt.

Und ich glaube so geht es sehr vielen Investoren und Kleinanleger. Auf der Suche nach dem letzten Prozentpunkt günstigere Kosten und besserer Rendite (trotz gleichem Index) machen viele eine Wissenschaft darum statt sich besser um die eine wichtige Sache zu kümmern.

Sie versuchen im Nachkomma-Bereich Kosten und Gebühren zu sparen statt darüber nachzudenken wo der größte Hebel im Vermögensaufbau ist:

Und zwar ist das Deine Investitions-Summe pro Monat

Lange Zeit habe ich es ähnlich gemacht und sehr viel Zeit darauf verschwendet in den Krümeln zu suchen. Heute weiß ich, dass es sehr viel mehr Sinn macht, mehr Geld zu verdienen um mehr zu Investieren. Hier liegt der wirklich große Hebel für deinen Vermögensaufbau.

Denn glaube nicht, dass der halbe Prozentpunkt niedrigere Gebühren dich am Ende reicher macht. Auch die ETF Auswahl innerhalb eines Index ist meist marginal.

Aber: Es macht einen Riesen-Unterschied ob Du im Monat 100€ in ETFs investierst oder unglaubliche 1000€.

Konzentriere Dich deshalb jeden Tag besser darauf, wie Du es schaffen kannst, mehr Geld zu verdienen.

In diesem Zusammenhang möchte ich Dir unbedingt ein Video von Jens Rabe ans Herz legen. Er spricht genau über dieses Thema. Mir hat es mal wieder die Augen geöffnet und ich distanziere mich immer deutlicher vom Erbsen-zählenden Frugalisten hin zu jemanden der bestrebt ist mehr Geld zu verdienen.

Natürlich ist auch der Index wichtig. Aber um langfristig von einer wachsenden Weltwirtschaft zu profitieren reicht es einen MSCI World ETF zu wählen. Und fertig.

Und natürlich solltest Du auch immer das Parkinsonsche Gesetz beachten. Es besagt, dass egal wie viel jemand verdient, derjenige dazu neigt, alles wieder auszugeben. Seine Ausgaben steigen proportional zu seinem Einkommen.

Grundsätzlich würde ich Dir aber immer empfehlen Dich auf die Steigerung deines Einkommens zu konzentrieren.

Investieren in ETFs – Worauf Du wirklich achten solltest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.